Sachbearbeitung Heimaufsicht

Kurzinfo
ArbeitszeitTeilzeit
Anstellungsdauerunbefristet
Einstellung zumnächstmöglichen Termin
VoraussetzungBitte bewerben Sie sich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Bewerbungs- oder Motivationsschreiben.
Einsatzort31134 Hildesheim

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Bei der Stadt Hildesheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Soziales und Senioren, Bereich Pflege, Heimaufsicht und Bildungspaket die Stelle

Sachbearbeitung Heimaufsicht

- Entgeltgruppe 11 TVöD-V/ Besoldungsgruppe A 11 NBesG-

zu besetzen. (Die Beschäftigtenbewertung gilt vorbehaltlich einer noch ausstehenden Stellenbewertung.) Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit der Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit (zz. 19,5 bzw. 20 Wochenstunden). Bei dienstlicher Notwendigkeit muss die Arbeitszeit flexibel gestaltet werden. 


Mit rund 1.300 Beschäftigten erbringt die Stadt Hildesheim für ihre Einwohner*innen und ansässigen Unternehmen wichtige Dienstleistungen des öffentlichen Lebens. Sie zählt zu den größten öffentlichen Arbeitgebern in der Region und bietet durch ihre Größe und Ausstattung ein sehr breites Aufgabenspektrum. Der Fachbereich Soziales und Senioren ist u.a. für die Heimaufsicht nach dem Nds. Gesetz über unterstützende Wohnformen (NuWG) für die Pflegeeinrichtungen im Stadtgebiet zuständig. Derzeit besteht die Zuständigkeit für 12 stationäre Pflegeheime, 7 Tagespflegeeinrichtungen und eine solitäre Kurzzeitpflegeeinrichtung sowie 6 ambulant betreute Wohngemeinschaften. Das Team der Heimaufsicht besteht aus zwei Verwaltungsfachkräften und einer Pflegefachkraft.


Zum Aufgabengebiet gehören im Wesentlichen:

  • Prüfung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität im Rahmen von Regel- und Nachprüfungen. Geprüft wird insbesondere:
    • die Personalstruktur
    • die Betreuung
    • die Qualität des Wohnens und der Verpflegung
    • Selbstbestimmung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
    • das Vorliegen von Pflegeplanungen und Aufzeichnungen über deren Umsetzung
    • die Aufbewahrung von Arzneimitteln
    • die Einhaltung baulicher Mindestanforderungen
    • die pflegerische Versorgung (unter Hinzuziehung einer Pflegefachkraft)
  • Durchführung von Anlassprüfungen aufgrund von Beschwerden
    • Beratung der Einrichtung zur Mängelbeseitigung
    • Anordnung von ordnungsrechtlichen Maßnahmen
  • Prüfung von Anzeigen der Heime bei Betriebsaufnahme oder bei Veränderung der Einrichtung (z.B. Platzzahlen, Nutzung anderer Räume), Bearbeitung von Befreiungsanträgen nach der Verordnung über bauliche Mindestanforderungen für Altenheime
  • Beratung von Trägern bei Planung von Heimen, Beratung von Heimträgern, Pflegepersonal, Bewohnerinnen und Bewohnern und Angehörigen zu Fragen der Pflegequalität

Für Auskünfte zum Aufgabenbereich steht Ihnen die Bereichsleitung Frau Wolf unter der Telefonnummer 05121-301-4350 zur Verfügung.


Ausbildungsvoraussetzungen

für Beamtinnen und Beamte:

  • Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Dienste

für tariflich Beschäftigte:

  • erfolgreich abgeschlossener Angestelltenlehrgang II bzw. Beschäftigte nach Nr. 7, Absatz 5 a) der Anlage 1 - Entgeltordnung zum TVöD (VKA)

Fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • Mehrjährige Berufserfahrung und ein sicheres Auftreten im Umgang mit Kunden 
  • Sprachkompetenz, Kontaktfähigkeit, kooperatives und bürgerfreundliches Verhalten, Empathie, Durchsetzungs- und Überzeugungsvermögen, Verhandlungsgeschick
  • Sichere Anwendung von MS-Office
  • Ärztliche Bescheinigung gem. § 20 IFSG (ausreichender Impfschutz gegen Masern oder eine Immunität gegen Masern)
  • Führerschein der Klasse B ist wünschenswert

Die Besonderheiten des Arbeitsplatzes erfordern gelegentlich die Bereitschaft zum Arbeitseinsatz außerhalb der normalen Arbeitszeiten (d.h. abends, nachts oder an Wochenenden).


Wir bieten Ihnen

  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Stadt Hildesheim als öffentliche Arbeitgeberin nach Entgeltgruppe 11 TVöD/Besoldungsgruppe A11 NBesG in Teilzeit (19,5 bzw. 20 Wochenstunden)
  • Betriebliche Altersversorgung und leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeitmodelle
  • Aktive Gesundheitsförderung
  • Freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen. Daher sind Bewerbungen von allen Geschlechtern mit den vorstehend genannten Qualifikationen gleichermaßen erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Motivations- oder Bewerbungsschreiben bis zum 31.12.2021 über die Schaltfläche "Jetzt bewerben".

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Knobloch im Bereich Personal unter der Telefonnummer 05121-301 1276 zur Verfügung.