Personalsachbearbeitung TVöD

Personalsachbearbeitung TVöD

Einstellungsdatum: nächstmöglich

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Die Stadt Hildesheim sucht für den Fachbereich Personal und Organisation zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit Unterstützung für die 

Personalsachbearbeitung TVöD

- Besoldungsgruppe A 10 NBesG / Entgeltgruppe 9c TVöD -

Die Stelle ist bedingt Teilzeit geeignet. Denkbar ist eine Unterschreitung des zu besetzenden Stellenumfangs, allerdings müssen mindestens 35 Stunden abgedeckt werden.


Mit rund 1.300 Beschäftigten erbringt die Stadt Hildesheim für ihre Einwohner*innen und ansässigen Unternehmen wichtige Dienstleistungen des öffentlichen Lebens. Sie zählt zu den größten öffentlichen Arbeitgebern in der Region und bietet durch ihre Größe und Ausstattung ein sehr breites Aufgabenspektrum.

Der Bereich Personal versteht sich als moderner und kundenorientierter Dienstleister mit zurzeit 18 Mitarbeitenden. Zu den wesentlichen Aufgaben des Bereichs gehören Personalgewinnung, Personalbindung, Personalentwicklung, Personalabrechnung sowie Betriebssozialarbeit.


Aufgaben der Stelle Personalsachbearbeitung TVöD:

  • interne und externe Stellenbesetzungsverfahren für bestimmte Organisationseinheiten:
    • Vorbereitung, Koordination, Leitung und Abschluss des Verfahrens
  • umfassende Sachbearbeitung für Tarifbeschäftigte nach Buchstabenrate, hierzu gehören im Wesentlichen:
    • Beratung, Unterstützung und Information von Mitarbeiter*innen bei arbeitsrechtlichen und tarifrechtlichen Fragestellungen
    • Einstellungen
    • Vertragsänderungen
    • Führen von Personalgesprächen
    • Arbeitsrechtliche Maßnahmen wie Ermahnung, Abmahnung und Kündigung in der Probezeit
    • Beendigung von Arbeitsverhältnissen
    • Eingruppierung, Entgeltfestsetzungen und Gewährung von Zulagen
    • Mutterschutz/Gefährdungsbeurteilung/Beschäftigungsverbot/Elternzeit/Sonderurlaub
    • Gewährung von Teilzeitbeschäftigung
    • Arbeitsbefreiung und Sonderurlaub
    • Erstellen von Arbeitszeugnissen
    • u.v.m

Die Bereichsleitung Frau Walkling, Tel. 05121/301-1212, steht Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung.


Ausbildungsvoraussetzungen

für Beamtinnen und Beamte:

  • Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Dienste

für tariflich Beschäftigte:

  • erfolgreich abgeschlossener Angestelltenlehrgang II bzw. Beschäftigte nach Nr. 7, Absatz 5 a) der Anlage 1 - Entgeltordnung zum TVöD (VKA)

Fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • hohes Maß an Eigeninitiative, Vertrauenswürdigkeit und Sensibilität
  • wertschätzender Umgang und diplomatisches Geschick
  • ausgeprägte Dienstleistungs- und Kooperationsbereitschaft
  • sichere Kommunikationsfähigkeit sowie Verbindlichkeit und Verlässlichkeit
  • Fähigkeit, auch in hektischen Momenten und Stresssituationen den Überblick zu behalten
  • Freude und Geschick an der Rechtsanwendung
  • Erfahrungen in der Personalsachbearbeitung sowie Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten sind wünschenswert

Bewerbungen ohne die vorgenannten Voraussetzungen können nicht berücksichtigt werden.


Wir bieten Ihnen:

  • interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, hohe Eigenverantwortung, großen Gestaltungsspielraum
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten zur gezielten Weiterentwicklung der eigenen Fach- und Personalkompetenz sowie vielfältige Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Besoldung nach dem NBesG / Eingruppierung nach TVöD
  • betriebliche Altersversorgung und leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte
  • flexible Arbeitszeitmodelle für einen optimalen Ausgleich von Job, Familie und Freizeit
  • vielseitige Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten
  • freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Stadt Hildesheim als öffentliche Arbeitgeberin

Die Stadt Hildesheim ist eine moderne Arbeitgeberin, die in vielen Bereichen neben der flexiblen Arbeitszeit im Rahmen einer mitarbeiterfreundlichen Personalpolitik auch Telearbeit als flexible Arbeitsform anbietet, um die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben, die Realisierung der Gleichstellung von Frauen und Männern, die Chancengleichheit und die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben zu unterstützen sowie die Ausgestaltung der individuellen Berufs- und Lebensplanung zu fördern.

Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Männern mit den vorstehend genannten Qualifikationen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben Sie Interesse?

Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Motivations- oder Bewerbungsschreiben sowie Zeugnissen bis zum 15.08.2020 über die Schaltfläche "Jetzt bewerben".

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für allgemeine Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Wittig (Bereich Personal) unter der Telefonnummer 05121 301-1244 gerne zur Verfügung.