Sachbearbeitung Klimaschutz

Sachbearbeitung Klimaschutz

Einstellungsdatum: nächstmöglich

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Bei der Stadt Hildesheim ist im Fachbereich Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz zum nächstmöglichen Termin die Stelle

Sachbearbeitung Klimaschutz

Entgeltgruppe 11 TVöD in Vollzeit (39 Stunden/Woche) zu besetzen. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.


Mit rund 1.300 Beschäftigten erbringt die Stadt Hildesheim für ihre Einwohner*innen und ansässigen Unternehmen wichtige Dienstleistungen des öffentlichen Lebens. Sie zählt zu den größten öffentlichen Arbeitgebern in der Region und bietet durch ihre Größe und Ausstattung ein sehr breites Aufgabenspektrum.

Der Fachbereich Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz umfasst im Bereich Bauaufsicht und Denkmalschutz die Untere Bauaufsichtsbehörde und die Untere Denkmalschutzbehörde, sowie im Bereich Umweltangelegenheiten und Klimaschutz die unteren Umweltbehörden für die Stadt Hildesheim.


Seit März 2013 ist die Stadt Hildesheim dem Klimaschutzprogramm für den Landkreis Hildesheim, seinen Städten und Gemeinden beigetreten. Auf Grundlage dieses Klimaschutzprogrammes ist ein Klimaschutzkonzept für die Stadt Hildesheim zu entwickeln. Um ein umfassendes Bild über die Wirksamkeit der bisher durchgeführten Klimaschutzmaßnahmen zu bekommen, soll im Sinne eines Klima-Checks zeitgleich das Qualitätsmanagementverfahren des European-Energy-Awards durchgeführt werden.

Ihre wesentlichen Aufgaben sind:

  • Einführung des Qualitätsmanagementsystems European-Energy-Award
  • Steuerung, Koordinierung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen
  • Verwaltungsinterne Information und fachbereichsübergreifende Unterstützung bei der Einführung
  • Leitung des Energieteams
  • Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes oder -programmes für die Stadt Hildesheim in enger Kooperation mit der Region in Form eines Prozess- und Projektmanagements
  • Evaluation und Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes
  • Unterstützung und fachliche Beratung bei der Vorbereitung von Entscheidungen und Maßnahmen der zuständigen Fachbereiche zum Klimaschutz
  • Entwicklung förderfähiger Maßnahmen aus dem Klimaschutzprogramm und dem Klimaschutzkonzept in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachbereichen, einschließlich Fördermittelmanagement
  • Vernetzung aller Fachbereiche der Stadtverwaltung und ihrer Beteiligungen, z. B. ZAH, SEHi, Stadtwerke, bei Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen
  • Beratung und Mitarbeit bei der Entwicklung von Leitlinien, Qualitätszielen und Klimaschutzstandards
  • Berichterstattung in den politischen Gremien sowie Vorbereitung von Ausschuss- und Ratsbeschlüssen
  • Aufbau und Betreuung lokaler Netzwerke mit den in Hildesheim wirkenden Akteuren, die klimarelevante Themen bearbeiten
  • Teilnahme an kreisweiten, regionalen und landesweiten Netzwerktreffen
  • Konzeption und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Pressestelle der Stadt Hildesheim
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Kampagnen zum Thema Klimaschutz und erneuerbaren Energien
  • Vertretung der städtischen Interessen auf themenbezogenen bundes-, landes- und kreisweiten Veranstaltungen

Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz Herr Knackstedt unter Tel. 05121-301-3201 und der Bereichsleiter Umweltangelegenheiten und Klimaschutz Herr Gerlach unter Tel. 05121-301-3160 zur Verfügung.


Als Bewerber*in verfügen Sie zum Zeitpunkt der Einstellung über folgende

Ausbildungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplom FH/Bachelor) im Bereich Energie- und Ressourcenmanagement, Umweltwissenschaften, Umweltingenieurwesen, Geographie oder in einem vergleichbaren Studiengang

Fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • Freude an aktiver Mitgestaltung in einem Non-Profit-Bereich
  • Praktische mehrjährige berufliche Erfahrung in den Bereichen Klimaschutz, Klimaanpassung, Nachhaltigkeit, erneuerbarer Energien, Energieeinsparung und -effizienz
  • Erfahrungen oder Kenntnisse der Organisation und Umsetzung von geförderten Projekten
  • Erfahrungen im Prozess- und Projektmanagement, der Konzeptentwicklung und Umsetzung, sowie Kenntnisse von Verwaltungsstrukturen sind wünschenswert
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations-, Team-und Netzwerkfähigkeit.
  • Fähigkeit zu strukturiertem, ergebnisorientiertem und termingerechtem Arbeiten
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Hohe Motivations-, Überzeugungs- und Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • Sicheres und gewandtes Auftreten
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher Sprache
  • Sicherer Umgang mit MS-Office- Programmen
  • Eine einschlägige Fortbildung zur / zum Klimaschutzmanager*in ist vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung

Wir bieten Ihnen:

  • Ein interessantes, vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet mit hoher Eigenverantwortung und Selbstständigkeit
  • Vielseitige Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten
  • Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Stadt Hildesheim als öffentliche Arbeitgeberin
  • Eingruppierung nach TVöD mit den im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen
  • betriebliche Altersversorgung und leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte
  • Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten zur gezielten Weiterentwicklung der eigenen Fach- und Personalkompetenz sowie vielfältige Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Die Stadt Hildesheim ist eine moderne Arbeitgeberin, die flexible Arbeitszeit im Rahmen einer mitarbeiterfreundlichen Personalpolitik anbietet. Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben, die Realisierung der Gleichstellung von Frauen und Männern, die Chancengleichheit und die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben soll unterstützt werden. Die Ausgestaltung der individuellen Berufs- und Lebensplanung soll gefördert werden.

Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen mit den vorstehend genannten Qualifikationen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive Lebenslauf, Nachweis über Ausbildungs-, Studienabschluss und lückenlosen Nachweisen über Ihren bisherigen beruflichen Werdegang durch Arbeitszeugnisse oder sonstige Beschäftigungsnachweise) einschließlich Motivations- (Bewerbungs-)schreiben bis zum 14.06.2020 über das Online-Stellenportal www.job-portal-hildesheim.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Gerhardts im Bereich Personal unter Telefonnummer 05121/301-1217 zur Verfügung.

Voraussetzungen

Bitte bewerben Sie sich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Bewerbungs- oder Motivationsschreiben.