Sachbearbeitung Liegenschaften

Sachbearbeitung Liegenschaften

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Bei der Stadt Hildesheim ist im Fachbereich Wirtschaftsförderung und Liegenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Sachbearbeitung Liegenschaften

Entgeltgruppe 11 TVöD

zu besetzen. Es handelt sich hierbei um eine Vollzeitstelle mit 39 Stunden/Woche. Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet, wobei eine Besetzung mit min. 30 Stunden/Woche gewährleistet werden muss. 

Die Stelle ist für die Dauer des Mutterschutzes sowie einer sich anschließenden Elternzeit der derzeitigen Stelleninhaberin, jedoch längstens bis zum 30.09.2022, befristet.


Der Fachbereich umfasst die beiden Bereiche Wirtschaftsförderung und Liegenschaften. Die Wirtschaftsförderung ist die zentrale Servicestelle der Stadtverwaltung für Unternehmen, Investoren und Existenzgründer. Der Bereich Liegenschaften verwaltet Grundstücke für die Erfüllung städtischer Aufgaben. Es handelt sich dabei um den Grundstücksan- und -verkauf (z.B. Gewerbeflächen, Wohnbauflächen, etc.), die Verwaltung von Erbbaurechten, das Kleingartenwesen oder die An- und Verpachtung landwirtschaftlicher Flächen.

Wesentliche Aufgaben: 

  • abschließende Prüfung aller Vertragsentwürfe des Bereiches Liegenschaften vor Übergabe an den juristischen Dienst bzw. vor Unterzeichnung (bei Verträgen der laufenden Verwaltung)
  • Projektmanagement für Projekte herausragender Bedeutung. Dabei ganzheitliche und ergebnisorientierte Bearbeitung von Aufgaben mit herausragender Bedeutung, schwierigste Grunderwerbs-, Veräußerungs- und Tauschverhandlungen. Verantwortliche Verhandlungsführerschaft gegenüber Investoren und Bürgern
  • Entscheidung in schwierigen Einzelfällen bzw. bei komplexen Sachverhalten, die von grundlegender Bedeutung für den Aufgabenbereich sind
  • Erstellung von Vorlagen zu Grundstücksgeschäften für die Gremien des Rates der Stadt

Für weitere Informationen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen die Fachbereichsleitung Herr Fischer, Tel. 301-1501 sowie die Bereichsleitung Frau Meyer, Tel. 301-1521 zur Verfügung.

 Ausbildungsvoraussetzungen:

  • Verwaltungsfachwirt*in (abgeschlossener Angestelltenlehrgang II)
  • oder Abschluss eines wirtschaftswissenschaftlichen und/oder immobilienwirtschaftlichen Studiums (Dipl. FH oder B.A.)

Fachliche und persönliche Voraussetzungen:

  • mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • nachgewiesene Fachkenntnisse im Verkauf kommunaler Grundstücke, Beschaffung von Grundstücken für gemeindliche Vorhaben, Verkauf öffentlicher Immobilien, Anwendung des Bundeskleingartengesetzes oder die Bereitschaft, diese im Rahmen von Fortbildungen zu erwerben
  • nachgewiesene Fachkenntnisse in den folgenden Rechtsbereichen: BGB – Vertragsrecht / Sachenrecht, Grundbuchordnung, ZPO, ZVG, Landwirtschaftsrecht, Bundeskleingartengesetz sowie Kommunalverfassung und kommunales Haushaltsrecht
  • Kommunikationsbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • hohe Zuverlässigkeit
  • kooperatives und teamorientiertes Arbeiten
  • gezielte effiziente Arbeitsorganisation
  • gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kollegialen Team
  • Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten zur gezielten Weiterentwicklung der eigenen Fach- und Personalkompetenz sowie vielfältige Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Eingruppierung nach TVöD
  • Betriebliche Altersversorgung und leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte
  • Flexible Arbeitszeitmodelle für einen optimalen Ausgleich von Job, Familie und Freizeit
  • Vielseitige Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten
  • Freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Die Stadt Hildesheim ist eine moderne Arbeitgeberin, die in vielen Bereichen neben der flexiblen Arbeitszeit im Rahmen einer mitarbeiterfreundlichen Personalpolitik auch Telearbeit als flexible Arbeitsform anbietet, um die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben, die Realisierung der Gleichstellung von Frauen und Männern, die Chancengleichheit und die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben zu unterstützen sowie die Ausgestaltung der individuellen Berufs- und Lebensplanung zu fördern.

Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen mit den vorstehend genannten Qualifikationen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Beurteilungen und Qualifikationen) einschließlich Motivations- oder Bewerbungsschreiben bis zum 23.02.2020 über das Online Stellenportal www.job-portal-hildesheim.de

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Für allgemeine Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Koytek im Fachbereich Personal, Organisation und Recht unter der Telefonnummer 05121/301-1220 zur Verfügung.

Beschäftigungsdauer

Befristet für die Dauer des Mutterschutzes und der anschließenden Elternzeit bis längstens zum 30.09.2022