Technische Sachbearbeitung in der Bauaufsicht

Technische Sachbearbeitung in der Bauaufsicht

Einstellungsdatum: nächstmöglich

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Bei der Stadt Hildesheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in dem  Fachbereich Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz eine Stelle in der

 

technischen Sachbearbeitung in der Bauaufsicht

nach Entgeltgruppe 11 TVöD / A 11 NBesG mit der Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Der Fachbereich Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz umfasst im Bereich Bauaufsicht und Denkmalschutz die Untere Bauaufsichtsbehörde und die Untere Denkmalschutzbehörde, sowie im Bereich Umweltangelegenheiten und Klimaschutz die unteren Umweltbehörden für die Stadt Hildesheim. Im Bereich Bauaufsicht wird die Bauaufsicht für das Stadtgebiet der Stadt Hildesheim ausgeübt. Überwiegend handelt es sich um den Vollzug übertragener, staatlicher Aufgaben. Neben der Beratung werden Bauvoranfragen, Bauanträge, Mitteilungen über genehmigungsfreie Bauvorhaben, Ausnahmen und Befreiungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplanes und Genehmigungen nach dem Denkmalschutzgesetz bearbeitet. Das Baulastenkataster wird ebenfalls im Bereich Bauaufsicht geführt.

Das Aufgabengebiet der zu besetzenden Stelle beinhaltet die ganzheitliche bauaufsichtliche Behandlung von Baumaßnahmen insbesondere unter Anwendung der Niedersächsischen Bauordnung und des Baugesetzbuches.

 

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um folgende Tätigkeiten:

  • Bauberatung von Bauwilligen, Bauherren und den an Bauantragsverfahren Beteiligten in bauordnungsrechtlichen Fragen
  • Bearbeitung von Bauvoranfragen und Bauanträgen
  • Prüfung, Genehmigung und Ablehnung von Bauvoranfragen, Bauanträgen, Ausnahmen, Befreiungen und Abweichungen nach NBauO
  • Bauabnahmen
  • Einleitung und fachliche Begleitung von ordnungsbehördlichen Maßnahmen, Stellungnahmen im Rahmen bauaufsichtlicher Verfahren sowie im Zusammenhang mit Rechtsbehelfs- und Rechtsmittelverfahren
  • Stellungnahmen zu Bauleitplänen, Baumaßnahmen des Bundes und des Landes gemäß § 74 NBauO und in Antragsverfahren nach dem BImSchG

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes Diplomstudium der Fachrichtung Bauingenieurwesen (FH), Architektur (FH) mit dem Schwerpunkt Hochbau; alternativ ein Bachelor-Abschluss der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Architektur mit dem Schwerpunkt Hochbau
  • Kenntnisse des öffentlichen Baurechts sowie
  • der sichere Umgang mit den gängigen Microsoft Office-Anwendungen und die Bereitschaft, sich in das Fachprogramm PROSOZ Bau einzuarbeiten.

 

Zudem sind von Vorteil:

  • Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahn technische Dienste
  • eine mehrjährige Berufserfahrung, insbesondere im Umgang mit Bauanträgen

 

Wir suchen:

Eine engagierte, teamfähige, verantwortungsbewusste und belastbare Persönlichkeit mit Durchsetzungsvermögen und sicherem Auftreten, die auch Konfliktfähigkeit mitbringt. Dabei wird ein bürgerorientiert ausgerichteter Arbeitsstil erwartet. Mündlich und schriftlich präziser, adressatengerechter und verständlicher Ausdruck mit den im öffentlichen Baurecht gebräuchlichen Fachbegriffen in deutscher Sprache wird vorausgesetzt. Sowohl bei dem Aufgabenzuschnitt als auch in zeitlicher Hinsicht für gelegentliche Termine außerhalb des üblichen Zeitrahmens soll persönliche Flexibilität vorhanden sein.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs Bauaufsicht, Umwelt und Klimaschutz Herr Knackstedt unter Tel. 05121 301-3201 und der Bereichsleiter Bauaufsicht Herr Winkelmann unter Tel. 05121 301-3119 zur Verfügung.

 

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kollegialen Team
  • ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Stadt Hildesheim als öffentliche Arbeitgeberin
  • Eingruppierung nach TVöD/ Besoldung nach NBesG
  • die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis
  • betriebliche Altersversorgung und leistungsorientierte Bezahlung für Tarifbeschäftigte
  • umfangreiches Qualifizierungsangebot, individuelle Aufstiegs- und Förderprogramme
  • aktive Gesundheitsförderung
  • gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • individuelle Aufstiegs- und Förderprogramme
  • freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Die Stadt Hildesheim ist ein moderner Arbeitgeber, der flexible Arbeitszeit im Rahmen einer mitarbeiterfreundlichen Personalpolitik anbietet. Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben, die Realisierung der Gleichstellung von Frauen und Männern, die Chancengleichheit und die Teilhabe von schwerbehinderten Menschen am Arbeitsleben soll unterstützt werden. Die Ausgestaltung der individuellen Berufs- und Lebensplanung soll gefördert werden.

Im Hinblick auf die Ziele des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) wird angestrebt, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen mit den vorstehend genannten Qualifikationen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

 

Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive Lebenslauf, Nachweis über Ausbildungs-, Studienabschluss und lückenlosen Nachweisen über Ihren bisherigen beruflichen Werdegang durch Arbeitszeugnisse oder sonstige Beschäftigungsnachweise) einschließlich Motivations- (Bewerbungs-)schreiben bis zum 01.03.2020 über das Online-Stellenportal www.job-portal-hildesheim.de

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Gerhardts im Bereich Personal unter Telefonnummer 05121/301-1217 zur Verfügung.

Beschäftigungsdauer

unbefristet

Voraussetzungen

Bitte bewerben Sie sich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Bewerbungs- oder Motivationsschreiben.