Qualifizierung zum/zur Verwaltungswirt*in

Qualifizierung zum/zur Verwaltungswirt*in

Einstellungsdatum: 01.03.2020

Stadt Wappen Logo © Stadt Hildesheim

Qualifizierung zum/zur Verwaltungswirt*in Vollzeit

Neben dem klassischen Ausbildungsberuf zur/m Verwaltungsfachangestellten gibt die Stadt Hildesheim auch Quereinsteiger*innen die Möglichkeit, ein Teil der Verwaltung zu werden.

Die Stadt Hildesheim bietet Ihnen eine vielseitige und fundierte Qualifizierung zum/zur Verwaltungswirt*in. Rechts-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Kenntnisse bekommen Sie dabei zunächst während eines dreimonatigen Einführungslehrgangs am Niedersächsischen Studieninstitut (NSI) in Braunschweig und anschließend in einem zehnmonatigen Angestelltenlehrgang I, beim NSI in Hannover, vermittelt.

Die Einstellung erfolgt in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Für die Lehrgangszeiten werden gesonderte Qualifizierungsvereinbarungen geschlossen. Ein Anspruch auf Weiterbeschäftigung im Falle des Nichtbestehens der Lehrgangsprüfungen besteht nicht.

Abschluss:  Verwaltungswirt*in

Voraussetzung: 

  • abgeschlossene drei jährige Berufsausbildung (mit mindestens befriedigenden Ergebnissen) im kaufmännischen Bereich mit rechtlichen Berührungspunkten, idealerweise:
  • Rechtsanwalts- und/oder Notarfachangestellte*r
  • Steuerfachangestellte*r
  • Justizfachangestellte*r
  • Bankkauffrau/-mann
  • Kompetenzen
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Präsentationstechniken
  • Interesse am Umgang mit Menschen

 Die Stadt Hildesheim bietet:

  • Einstellung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Übernahme der Kosten für die Gesetzessammlung „Deutsche Verwaltungspraxis“
  • Übernahme der Fahrtkosten
  • Familienfreundliches Arbeiten nach der Qualifizierung (z.B. Gleitzeit, verschiedene Teilzeitmodelle) und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Während der Qualifizierungszeit eine Vergütung in der Entgeltgruppe 5 TVöD
  • Nach erfolgreichem Abschluss der Qualifizierung eine tarifgerechte Vergütung entsprechend der auszuübenden Tätigkeit

Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bis zum 22.09.2019 über das Online-Stellenportal.

Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die über das Onlineverfahren eingehen. Unvollständige Unterlagen oder Angaben führen zu einem Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren. Folgende Unterlagen sind zwingend einzureichen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • das Abschlusszeugnis Ihrer Berufsausbildung (mit mindestens befriedigenden Ergebnissen)

Allgemeine Hinweise:

Ein Teil der Bewerber*innen, die die vorgenannten Voraussetzungen erfüllen, nimmt an einem schriftlichen Eignungstest teil, der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen durchgeführt wird.  Hierzu wird per E-Mail eingeladen. Die Anforderungen des Testes orientieren sich an der Qualifizierungsmaßnahme. Anschließend wird ein mündlicher Eignungstest mit einem engeren Kreis der Bewerber*innen durchgeführt.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Informationen zu den Lehrgängen finden Sie unter:

Internetseite der Hochschule für Niedersachsen

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Kliemann im Fachbereich Personal, Organisation, Recht und Datenschutz unter Telefon 05121/301-1213 zur Verfügung.